Partner

Industrielle Kooperationspartner
Cilian versteht sich als Partner f├╝r Pharma- und Biotechnologieunternehmen und bietet diesen die Technologie-Plattform, das einzigartige Ciliaten-basierte Expressionssystem, genannt CIPEX-System, mit seinen Alleinstellungsmerkmalen f├╝r Machbarkeitsstudien und zur Einlizenzierung an.

Cilian arbeitet bereits gemeinsam mit dem Münsteraner Auftragsforschungsunternehmen Proinnovera GmbH an der Zulassung des rekombinanten, humanen Grippe-Impfstoffs Ciflu® zur klinischen Entwicklung.
Sehen dazu unsere Pressemitteilung.

Zus├Ątzlich strebt Cilian zusammen mit Kooperationspartnern die Weiterentwicklung und Vermarktung der Enzympr├Ąparation Cilase┬« als Wirkstoff gegen Bauchspeicheldr├╝sen-Unterfunktion (exokrine Pankreasinsuffizienz, EPI) an.

 

Investoren
Seit der Gr├╝ndung im Jahre 2001 hat das Unternehmen Risikokapital durch ein internationales Konsortium von Venture Capital Unternehmen und privaten Investoren erhalten. 2006 wurde die Cilian AG von der Schneberger Beteiligungs GmbH u. Co KG, einem Privat-Investor aus M├╝nster (Deutschland) ├╝bernommen.
Zus├Ątzlich wurden der Cilian AG F├Ârdermittel in H├Âhe von 1,9 Millionen Euro vom Bundesland Nordrhein-Westfalen, dem Bundesministerium f├╝r Bildung und Forschung, dem Bundesministerium f├╝r Wirtschaft und Technologie und der Europ├Ąischen Kommission zugesprochen.

 

Akademische Kooperationspartner
Cilian arbeitet eng mit verschiedenen akademischen Kooperationspartnern in Europa zusammen, um die Technologie-Plattform und den Enzym-Wirkstoff (CEP) weiter zu entwickeln (siehe unten). Dar├╝ber hinaus versteht sich unser F&E-Team als Partner f├╝r einen engen wissenschaftlichen Erfahrungsaustausch im Bereich der Ciliaten-Biotechnologie. In diesem Rahmen bieten wir unseren akademischen Partnern unsere wissenschaftliche Expertise an, um gemeinschaftlich die angewandte Ciliaten-Forschung voranzutreiben.

Prof. Dr. Arno Tiedtke,
Institut f├╝r Allgemeine Zoologie und Genetik, Westf├Ąlische Wilhelms-Universit├Ąt, M├╝nster, Deutschland

Prof. Tiedtke ist einer der f├╝hrenden Spezialisten im Bereich der Erforschung des phagosomalen Proteoms des Ciliaten Tetrahymena. Au├čerdem trugen langj├Ąhrige und umfangreiche Forschungsarbeiten in seiner Arbeitsgruppe zur Aufkl├Ąrung der Zielsteuerung lysosomaler Enzyme bei. Durch diese Untersuchungen wurden erstmalig eine Reihe biotechnologischer Methoden und Prozesse f├╝r die Produktion lysosomaler Enzymen entwickelt (Hochzelldichte-Fermentation von Ciliaten, Stammentwicklung und Aufreinigungsprotokolle).

Dr. J├╝rgen Schnekenburger,
Biomedizinisches Technologiezentrum der Universit├Ąt M├╝nster, Deutschland

Das Biomedizinische Technologiezentrum ist eine neue Einheit der Medizinischen Fakult├Ąt M├╝nster mit dem Auftrag, mit forschenden Unternehmen bei der Entwicklung von neuen Technologien zur klinischen Anwendung zu kooperieren. Das interdisziplin├Ąre Team ist qualifiziert in der Etablierung neuer Methoden und Testsysteme.
Das Biomedizinische Technologiezentrum der Universit├Ąt M├╝nster hat seinen Ursprung in einer Pankreas-Forschungsgruppe und ist daher sehr erfahren auf dem Gebiet der Pankreatitis Forschung und der Verwendung von Pankreatitis Tiermodellen.
┬╗ externer Link
ÔÇ×Akademischer Kooperationspartner der Cilian AG im Cilase┬«-ProjektÔÇť

Prof. Dr. med. Waldemar Uhl,
Pankreaszentrum am St. Josef-Hospital Bochum, Ruhr Uni Bochum

Die Chirurgische Klinik ist Teil eines forschungsintensiven Universit├Ątszentrums der Maximalversorgung. Die Klinik ist der Chirurgische Partner des Pankreaszentrums Bochum, das Patienten aus dem Gro├čraum NRW als erster Ansprechpartner f├╝r Pankreaserkrankungen dient. Die Mitarbeiter der Klinik sind auf die Behandlung und Erforschung von Pankreaserkrankungen spezialisiert, die Erfolge in diesen Gebieten sind in zahlreichen Fachpublikationen dokumentiert. Die Chirurgische Klinik betreut das gr├Â├čte Patientenkollektiv in NRW und dient daher bundesweit als einer der Hauptansprechpartner f├╝r klinische Studien und Klinische Forschung des exokrinen Pankreas. Seit Januar 2004 arbeitet am St. Josef-Hospital, Universit├Ątsklinikum-Bochum, ein Zentrum f├╝r Bauchspeicheldr├╝sen- oder Pankreaserkrankungen von europ├Ąischem Rang. Bis Dezember 2009 wurden hier 1411 Pankreasoperationen durchgef├╝hrt.
┬╗ externer Link
ÔÇ×Akademischer Kooperationspartner der Cilian AG im Cilase┬«-ProjektÔÇť

Dr. Marco Bruno,
Department of Gastroenterology and Hepatology, Academic Medical Center Amsterdam, Niederlande

Dr. Bruno ist ein f├╝hrender Spezialist und Facharzt f├╝r Gastroenterologie am Akademisch-Medizinischen Zentrum der Universit├Ąt Amsterdam (Niederlande). Als behandelnder Arzt leitet er eine Forschungsgruppe, die sich mit der Erforschung und Behandlung von Leber-, Pankreas und Gallenblasen-Erkrankungen besch├Ąftigt.
Im Fokus der Forschungsarbeiten liegen die Epidemiologie, Risiko-Faktoren, die Genetik akuter und chronischer Pankreatitis, sowie Tiermodelle und die Entwicklung neuer Diagnose- und Behandlungsmethoden f├╝r die akute Pankreatitis.

Dr. David Cavanagh,
Institute of Cell, Animal and Population Biology, University of Edinburgh, Edinburgh, Scotland

Dr. Cavanagh ist Dozent und Leiter einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe an der Universit├Ąt von Edinburgh in einer der f├╝hrenden wissenschaftlichen Institute in Gro├čbritannien. Dr. Cavanagh hat ├╝ber 10 Jahre Erfahrung in der Malaria-Forschung und ist Urheber mehrerer Patentanmeldungen auf dem Gebiet der Malaria-Impfstoffe, die auf dem Oberfl├Ąchen-Protein MSP-1 basieren. Der Fokus seiner Arbeitsgruppe liegt auf der Immunbiologie des Malaria-Parasiten, gekoppelt mit Malaria-Studien in Afrika, die das Ziel haben, die Impfstoffentwicklung voranzutreiben.
┬╗ externer Link
„Akademischer Kooperationspartner der Cilian AG im CILMALVAC-Projekt“

Prof. Dr. Thor Theander,
Centre for Medical Parasitology, University of Copenhagen, Kopenhagen, D├Ąnemark

Dr. Theander ist Professor am Zentrum f├╝r Medizinische Parasitologie (CMP) der Universit├Ąt von Kopenhagen, einem Forschungsinstitut, an dem schwerpunktm├Ą├čig die Interaktion zwischen dem Malaria-Parasiten und dem menschlichen Wirt w├Ąhrend der Schwangerschaft untersucht wird. Das Institut hat zwei Impfstoff-Kandidaten gegen Malaria, die Proteine VAR2CSA und VAR4, entwickelt und zum Patent angemeldet und ist in die Europ├Ąische Malaria Impfstoff Initiative involviert. Prof. Theander leitet die Impfstoff-Entwicklungsgruppe, die ├╝ber umfangreiche Kooperationen des Institutes mit Forschungsgruppen im Sudan, Ghana, Tansania und China in Feld- und Laborstudien eingebunden ist.
┬╗ externer Link
„Akademischer Kooperationspartner der Cilian AG im CILMALVAC-Projekt“